Über uns

Wir sind die Österreichische
Glasfaser-Infrastrukturgesellschaft.

Wer wir sind

Die Österreichische Glasfaser-Infrastrukturgesellschaft (öGIG) wurde 2019 gegründet und ist ein bundesweit agierendes Technologie- und Infrastrukturunternehmen mit einem Team aus erfahrenen und anerkannten Glasfaser- und IKT-Experten.

Als 100-prozentige Tochter der Allianz Gruppe haben wir einen starken und zukunftsgewandten Partner an unserer Seite, der langfristig denkt und handelt. Allianz Österreich verwaltet für seine 1,2 Mio. Kunden ein entsprechendes Kapital, welches in nachhaltige Infrastrukturprojekte wie den Glasfaser-Ausbau in Österreich investiert wird. Also in Werte, die langfristig Bestand haben und für viele Menschen und Generationen die Zukunft sichern.

Was wir machen

Was wir machen

Wir bauen Glasfasernetze und versorgen die bisher schlecht ausgebauten,
hauptsächlich ländlichen und suburbanen Regionen in Österreich mit Glasfaser-Infrastruktur. Wir bieten damit die modernste und mittel- sowie langfristig größte Open-Access-Plattform im Bereich der Glasfasernetze an, die wir noch dazu selbst aktiv betreiben.

Wir ermöglichen unseren Kunden den zuverlässigsten und performantesten Internetzugang, die größte Auswahl an Internet-Anbietern und somit die größte Freiheit und Unabhängigkeit.

Den Internet-Anbietern (Internet Service Providern, ISP) ermöglichen wir einen unkomplizierten, uneingeschränkten und schnellen Zugang zu neuen Regionen und Kunden und damit ebenso Chancengleichheit.

Den Regionen ermöglichen wir eine Forcierung der lokalen Digitalisierung, indem wir die vierte Basisinfrastruktur – neben Wasser, Kanal, Strom – bauen. Damit steigern wir die Attraktivität des jeweiligen Standorts als Wohnort und Betriebsstätte.

Dabei ist uns Zuverlässigkeit und Transparenz auf allen Ebenen wichtig. Die Kundenzufriedenheit steht bei uns an oberster Stelle.

Warum wir es machen

Wir sehen es als unsere gesellschaftspolitische Aufgabe, Chancengleichheit zu
schaffen und damit Freiheit und Wachstum für unsere Kunden – die Bürgerinnen und Bürger und deren Gemeindevertreter – zu ermöglichen.

Den harten, undurchsichtigen und kapitalintensiven Wettbewerb sehen wir als Anreiz und Herausforderung, selbst dynamisch, schnell und mit langfristigen Zielen den Markt zu erobern.

Warum wir es machen

Österreichische Glasfaser-Infrastrukturgesellschaft Management

Prof. (FH) Mag. Hartwig Tauber

Prof. (FH) Mag. Hartwig Tauber

Chief Executive Officer
Hartwig Tauber hat seit 2014 das NÖ Glasfaserprojekt mit aufgebaut, seit Jänner 2016 als Geschäftsführer der nöGIG. Ende 2019 übernahm Hartwig Tauber auch die Geschäftsführung der Österreichischen Glasfaser-Infrastrukturgesellschaft um den Glasfaserausbau in ganz Österreich voran zu treiben.

Zuvor war er von 2004 bis 2015 Director General der internationalen Industrieorganisation Fibre-to-the-Home Council Europe mit Sitz in Brüssel. Er hat über 20 Jahre Breitband- und IKT-Erfahrung und leitete mehrere nationale und internationale Breitbandprojekte. Hartwig Tauber hält den Titel Professor (FH) für E-Business Management an der IMC Fachhochschule Krems. 2011 und 2012 war Hartwig Tauber auch der Vorsitzende der FTTH Council Global Alliance Group, die die Aktivitäten der fünf globalen FTTH Organisationen koordiniert.

Mehr lesen +
Mag. Gerhard Gessl

Mag. Gerhard Gessl

Chief Financial Officer
Gerhard Gessl verantwortet als Chief Financial Officer den Finanzbereich der Österreichischen Glasfaser-Infrastrukturgesellschaft.

Der WU-Absolvent startete seine Berufslaufbahn in einer Steuerberatungskanzlei und kann auf umfassende und langjährige Erfahrung in den Bereichen Controlling, Finanzplanung und Rechnungswesen zurückgreifen. Seit 1998 ist Gerhard Gessl im Telekommunikationsumfeld tätig. In verantwortungsvollen Führungspositionen bei namhaften Unternehmen wie Telekom Austria, T-Mobile und Hutchison Drei Austria konnte er gemeinsam mit den Marktbereichen die wichtigsten Finanzkennzahlen kontinuierlich verbessern.

Mehr lesen +
Mag. Christian Nemeth

Mag. Christian Nemeth

Chief Commercial Officer
Christian Nemeth verantwortet als Chief Commercial Officer die Themengebiete Marketing, Sales und Customer Care. Seit mehr als 20 Jahren hat er Führungspositionen bei namhaften Unternehmen wie Magenta, One, Orange und Telekom Austria inne. Er war u.a. für die Marken Orange und tele.ring verantwortlich, managte die Zusammenführung von T-Mobile und UPC zu Magenta Business und baute bei Magenta den Wholesale-Bereich auf.

Nemeth ist von Glasfaser als die Internet-Zugangstechnologie der Zukunft insbesondere auch auf der letzten Meile überzeugt und verfolgt mit der Österreichischen Glasfaser-Infrastrukturgesellschaft hohe Ziele: „Wir wollen in den nächsten Jahren möglichst viele Haushalte und Unternehmen an unser Glasfasernetz anschließen. Ich sehe es als meine Aufgabe und mein Ziel, unsere Glasfaser-Kunden zu den zufriedensten Kunden in ganz Österreich zu machen“.

Mehr lesen +
Robert Egreschitz

Robert Egreschitz

Chief Operating Officer
Robert Egreschitz hat zuletzt als Technikchef maßgeblich zum Erfolg des größten FTTH-Betreibers Deutschlands, der Deutschen Glasfaser, beigetragen. Allein im vergangenen Jahr hat das Unternehmen mehrere hunderttausend Haushalte mit Glasfaser erschlossen. Robert Egreschitz greift auf langjährige Erfahrungen in verantwortungsvollen Managementpositionen, sowie auf breites Wissen aus dem Bereich Telekommunikation und den Aufbau von Netzen zurück, u. a. bei tele.ring, T-Mobile und Orange Austria.

Bei der Österreichischen Glasfaser-Infrastrukturgesellschaft wird Robert Egreschitz den Netzausbau und Betrieb verantworten: „Mit meinen Erfahrungen bei der Deutschen Glasfaser werde ich eine neue Geschwindigkeit des FTTH-Ausbaus nach Österreich bringen.“, zeigt sich der Chief Operating Officer selbstbewusst.

Mehr lesen +

Oft gestellte Fragen

Wie schnell ist dann das Internet? Bis wohin wird die Glasfaser verlegt? Was kostet mich der Glasfaser-Anschluss? Antworten auf diese und noch andere häufig gestellte Fragen finden Sie hier.

Wie kommt die Glasfaser in mein Haus?

Sobald innerhalb Ihrer Gemeinde die Nachfrage für einen öFIBER Glasfaser-Anschluss die 40%-Marke überschritten hat und eine erfolgreiche bautechnische Überprüfung bei Ihnen vor Ort durchgeführt worden ist, kann die Hausinstallation starten.

So einfach und unkompliziert wird Ihr Haus an das Glasfasernetz angeschlossen:

Hier die ersten Details zum Ablauf:

Schritt 1: Verlegung bis zur Grundstücksgrenze

Wir verlegen, auf öffentlichem Grund, bis zu Ihrer Grundstücksgrenze ein 7 mm Mikro-Rohr. Das Mikro-Rohr wird mit einer Endkappe verschlossen. BItte entfernen Sie diese Endkappe nicht eigenständig, dies wird später von einem Fachmann erledigt. Im Anschluss daran können Sie mit Ihren Vorbereitungen starten. Detaillierte Infos und die benötigten Materialien für Ihre Inhausverkabelung bekommen Sie rechtzeitig als „Starterpaket“ zugesendet.

Schritt 2: Verlegung am Grundstück und Inhausverkabelung

Sie verlegen ein 32 mm Schutzrohr (FXP Schlauch 32 mm oder ein PE Rohr 32 mm, z. B. ein Wasserleitungsrohr) am Grundstück und sorgen für die Einleitung ins Haus.


Bitte beachten Sie:

  • Wir empfehlen eine Tiefe von mindestens 30 cm.
  • Geben Sie unter- und oberhalb des Schutzrohres eine 10 cm Sandschicht.
  • Achten Sie darauf, enge Kurven zu vermeiden (der Mindestradius für das 7 mm Mikro-Rohr beträgt im Außenbereich 25 cm). Ein einmal geknicktes Mikro-Rohr ist für die Installation unbrauchbar.

Sie verlegen das 7 mm Mikro-Rohr, welches von der öGIG bis zur Grundstücksgrenze verlegt wurde, durch das von Ihnen verlegte Schutzrohr über das Grundstück bis zum Haus. Bitte beachten Sie, dass die Hauseinführung besondere Sorgfalt erfordert und dabei auf eine fachgerechte Abdichtung geachtet werden muss. Die Bohrung soll idealerweise in einem Winkel zwischen 0 und 30° nach unten zur Gebäudeaußenkante verlaufen, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Das 7 mm Mikro-Rohr soll entweder im EDV-Schrank oder an einer freien Wand (40x40 cm) im Technikraum/Abstellraum enden.

Empfehlung: Je nach Situation vor Ort gibt es unterschiedliche Lösungen. Wenden Sie sich an baulich versierte Personen, um den am besten geeigneten Hauseinführungspunkt zu finden. Wenn Sie für die Verlegung der Leerrohre auf Ihrem Grundstück sowie für die Glasfaser-Verkabelung in Ihrem Haus Unterstützung in Anspruch nehmen möchten, finden Sie hier die richtigen Elektro- und Bautechniker für Ihr Glasfaser-Projekt: www.oefiber.at/technik-partner.

In dem von uns gelieferten „Starterpaket“ sind folgende Komponenten für Sie enthalten:

Hausinstallation Equipment

Der Hausanschlusskasten (HAK), das Optical-Termination-Outlet (OTO-Box) und das Innenkabel müssen wie folgt angebracht werden. Eine detaillierte Anleitung finden Sie ebenfalls im „Starterpaket“.

Schritt 3: Montage der ONT-Box und Aktivierung der Glasfaser

Wir vereinbaren einen Termin mit Ihnen, an dem ein Montageteam die Glasfaser bis zum HAK einbläst. Das Montageunternehmen verbindet danach die Inhausverkabelung mit der eingeblasenen Glasfaser im Hausanschlusskasten (HAK) sowie die OTO-Box mit der Optical Network Termination (ONT) mittels optischem Verbindungskabel. Der Monteur aktiviert nun Ihren Glasfaser-Anschluss und misst die ordentliche Verbindung bis zu Ihrer OTO-Box.

Sobald Sie einen Dienst bei Ihrem bevorzugten Internet-Anbieter bestellt haben, können Sie den Router oder das Modem an die ONT anschließen und mit Lichtgeschwindigkeit lossurfen!

Informationen für Unternehmen
Wie kann ich für mein Unternehmen einen Glasfaser-Anschluss bestellen
Sie können auf unserer Webseite unter www.oefiber.at/bestellung ihre Bestellung aufgeben.

Warum benötige ich noch zusätzlich einen Vertrag bei einem Internet-Anbieter?
Wir finanzieren, planen und bauen die passive Infrastruktur und agieren als neutraler Aktivnetzbetreiber. Wir bieten selbst keine Endkundenprodukte an, von uns lässt sich also kein Internetdienst beziehen. Daher kooperieren wir mit einer Vielzahl an Diensteanbietern, die auf unserem Netz verschiedenste Produkte und Lösungen für Unternehmen anbietern.

Welche Kosten kommen auf mich zu?
Die einmaligen Kosten für den öFIBER Glasfaser-Anschluss und danach die monatliche Grundgebühr für das gewählte Produkt beim ausgewählten Internet-Anbieter. Die einmaligen Kosten inkludieren die Verlegungskosten bis zum Übergabepunkt (Grundstücksgrenze oder Hauseinführung), das technische Equipment für die Grabungsarbeiten am Grundstück (falls gegeben) sowie die Materialien für die Installation im Inneren des Hauses zur Selbstverlegung oder nach Auftrag durch Ihren Hauselektriker. Von besonders attraktiven Konditionen profitieren Sie als Betrieb in der sogenannten Bestellphase Ihrer Gemeinde bzw. Ihrer Stadt. Als privatwirtschaftlicher Investor bauen wir das Netz ohne jegliche Gelder Ihrer Gemeinde bzw. Ihrer Stadt. Um dies wirtschaftlich sinnvoll umsetzen zu können, ist eine Beteiligung von mindestens 40 Prozent der anschließbaren Haushalte und Betriebe notwendig. Zu den 40 Prozent zählen jene Bestellungen, bei denen sich der Besteller verpflichtet hat, einen Tarif bei einem unserer Internet-Anbieter zu beziehen. Die Sammlung der 40 Prozent nennen wir Bestellphase.  
Informationen für Bewohner von Mehrparteienhäusern
Wie kann ich als Bewohner eines Mehrparteienhauses bestellen und was kostet das?
Sie können auf unserer Webseite unter www.oefiber.at/bestellung ihre Bestellung aufgeben. Der Anschluss ist kostenlos, lediglich der Internetanbieter könnte eine Aktivierungsgebühr in Rechnung stellen.

Muss der/die Eigentümer bzw. die Eigentümergemeinschaft einem Ausbau zustimmen?
Ja, da bauliche Maßnahmen am Grundstück und im Haus notwendig sind. Dies gilt sowohl für Bestellungen von Mietern als auch von Wohnungseigentümern. Sollte kein Vertrag mit dem Eigentümer/der Eigentümergemeinschaft zu Stande kommen, kann ihre Bestellung nicht umgesetzt werden.

Bei ihrer Bestellung können sie die Kontaktdaten des/der Eigentümer bekannt geben, gerne kümmern wir uns um die weitere vertragliche Abwicklung. Sie können zusätzlich natürlich auch den direkten Kontakt zu Ihrem Vermieter/Ihrer Hausverwaltung suchen und Ihr Interesse bekunden.

Was wird im Gebäude verbaut?
Im Gebäude wird ein Hausanschlusskasten (HAK) montiert. Die Größe richtet sich nach der Anzahl der Wohnungen (Nutzungseinheiten) in ihrem Haus. Von dort aus werden Glasfaserkabel auf die einzelnen Wohnungen verlegt. In jede Nutzungseinheit werden von uns eine OTO- und eine ONT-Box montiert und verkabelt. Für die Montage ist ein entsprechender Zugang in ihre Wohnung erforderlich. Nach der Installation dieser Geräte kann ein Internetanbieter ausgewählt werden.

Was passiert, wenn ich umziehe?
Die verbauten Geräte verbleiben in der Wohnung, der Anschluss kann auch von den nächsten Bewohnern genutzt werden. Der Vertrag beim Internetanbieter kann üblicherweise übertragen werden.